Philippe Matic-Arnauld des Lions was born in Paris and has Balkan roots. Out of love for the city, his mother moved to Regensburg with young Philippe. From then on he commuted between the "city of love" and the "northernmost city of Italy". This mixture is what defines him to this day. His heart beats for France as well as for the Upper Palatinate and especially for Europe.

Art accompanied Philippe from an early age. Starting as chorister at the Regensburger Domspatzen, he is now known as a musician and composer from the band ECLIPSE SOL-AIR and several movie scores.

He began his career as an actor in 2004 with the Regensburger Stadtmaus, took lessions in improvisational theatre and pantomime from Hubertus Hinse and Wolfgang Krebs.

Now he can be seen internationally in cinema films and on television, most recently on ARTE and ZDF.

Philippe has been directing at Bayerischer Rundfunk in Munich since 2019 and for BR Klassik in Nuremberg since 2022.

But his art is always driven by the landscapes of the Upper Palatinate and the Danube Valley, which give him strength and inspiration.

 

"Man weicht der Welt nicht sicherer als durch die Kunst, und man verknüpft sich nicht sicherer mit ihr als durch die Kunst"

J. W. v. Goethe

 2021: Regie für die Musikvideo-Produktion "Rosenkranzsonate, Franz Biber" für den Bayerischen Rundfunk (BR-Klassik).

 

Das Ensemble "Les Passions de l'Âme" ist für seine Einspielungen mit Barockmusik von Biber bekannt. In Zusammenarbeit mit BR-KLASSIK Franken wurde in einem ehemaligen Kornspeicher im mittelfränkischen Lehrberg ein Musikvideo gedreht, um diese einmalige Stimmung und Musik einzufangen.


 2020: Regie für den Kurzfilm "NieAllein" produziert von Hubertus Hinse und dem Bayerischen Rundfunk.

 

"NieAllein" wurde unter den Kontaktbeschränkungen des Corona-Lockdowns konzeptioniert und gedreht. Der Film fällt auf durch seine ungewöhnlichen Kameraperspektiven aus dem Laptop oder dem Smartphone und erzählt die Geschichte dreier Protagonisten. Wie jeder auf seine Art den Lockdown erlebt und scheitert?


 

Seit 2019: Regie für die Jugend-Serie "iam.Josephina" (vormals iam.Serafina), produziert von BR-PULS im Auftrag von ARD-funk.

 

iam.Josephina ist eine reine Multimedial-Serie, die die Jugendlichen dort abholt, wo sie heutzutage konsumieren, im Netz, direkt auf ihr Handy. Durch ständiger Interaktion in den neuen Medien, ist dieses Projekt in der Filmlandschaft der Öffentlich-Rechtlichen ein Unikat.


 

2018: Co-Regie für die Musikvideoproduktion MUTTER zusammen mit der Bayerischen Akademie für Film und Fernsehen.


 

2018: Beratung zur Konzeptionierung der Bühnenshow für das musikalische Duo "French Kiss" mit Mireille Vicogne und Stefanie Heelein.